You are currently viewing Jahr ohne Sommer: Präsentation zu sehen bis 22. Mai 2024

Jahr ohne Sommer: Präsentation zu sehen bis 22. Mai 2024

Leichter Rauch schwebt im Raum und lässt den Hintergrund unscharf werden.

Im Jahr 1815 hat sich durch einen Vulkanausbruch die Atmosphäre verdunkelt, ist der Sommer kühl geblieben und hat für dunkle und besondere Lichtstimmungen gesorgt, was sich auch deutlich in Motiven und Sujets der Kunst der Romantik in diesem Zeitraum ablesen lässt.

Dieses historische Phänomen haben die Master-Studierenden der Bildenden Kunst am Caspar-David-Friedrich-Institut Stella Capretto, Lena Friemel und Laura Schöning aufgegriffen und in der künstlerischen Rauminstallation verarbeitet. Dabei haben die angehenden Künstlerinnen mit Vulkanasche auf transparente Acrylscheiben „gezeichnet“ und in der schwebenden Aneinanderreihung der Platten eine Staubwolke sichtbar gemacht. Der scheinbar feste Raumeindruck wird unterbrochen, unsere Orientierung aufgehoben und gleichzeitig ein ästhetisches Erfahren des Diffusen erzeugt.

Die Ausstellung mit dem Titel „Jahr ohne Sommer“ ist Teil des umfassenden Projektes „SHADOWLANDS“ mit verschiedenen Ausstellungen und Präsentationen in Mecklenburg-Vorpommern unter Leitung des Kunstwissenschaftlers und Kurators Dr. Gerhard Graulich.

Ausstellungszeitraum: 17.April – 22. Mai 2024

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2024 werden vielfältige zeitgenössische Perspektiven auf Caspar David Friedrich und sein Werk in den Ausstellungen im Kunstkubus CUBIC eröffnet.

Text & Fotos: M. Schramm

Ansicht CUBIC
Fensteransicht
Fensteransicht